Wow - das war effizient. Nur vier Berliner waren am 11. März in Altenburg ... aber alle von uns Südwestern. Und die schnappten der versammelten mitteldeutschen Fechtelite eniges weg: Aaron holte sich bei den 2006ern Platz 5 in einem großem Starterfeld. Und da war sogar mehr drin, ging doch Aaron nach den Vorrunden auf Setzplatz 1 in die Ko-Gefechte.
In einem kleineren Feld bei den Mädchen 2005 schlug sich Serafina wacker und holte sich am Ende Bronze. Silber schnappte sich ein kämpferischer Louis bei den 2006er Jungs.
Bela schließlich holte Gold in einem starken 2005er Feld nach 14 Gefechten ohne Niederlage. Er ist nun Mitteldeutscher Meister... und holte sich - auf der letzen Rille mit 10 zu 9 - im anschliessenden Kampf gegen den 2006er-Sieger auch noch den Wenzel-Cup.
Der Dank der Kämpfer geht an Coach Peter!

Cup in Altenburg

© Lutz Wilde
Am 2. Tag des GIG-Cup 2017 fanden die Wettbewerbe der B-Jugend statt. Und hier trumpfte der FC Berlin Süd/West dann richtig auf.
Unser einziger Starter Quinn Stolte bei den Herren hatte einen Sahne-Tag und gewann am Ende in einem spannendem und hochdramatischen Finale den Jahrgang 2004!
Nach einem 0:4 Rückstand stellte Quinn seine Taktik erfolgreich um und setzte im Sudden-Death den entscheidenen Treffer zum 5:4.
Bei den Damen im 2004er-Wettbewerb konnte sich Leah Haase nach eher durchwachsener Vorrunde erheblich steigern und triumphierte am Ende in einem Finale gegen Nelly Semper vom SC Berlin und gewann bei den jüngereren B-Jugendlichen. Caitlin Stolte blieb in der Vorrunde ungeschlagen, wurde dann  im Viertelfinale gestoppt und errang den 6, Platz im DFL 2004. Anne Bulland wurde hier 7.
Im älteren Jahrgang war Johanna Köpp die große Überraschung. Nach Siegen über Mitfavoritinnen in der Vorrunde zeigte sie im DA weiterhin kämpferischen Einsatz, der am Ende mit dem tollen 3. Platz belohnt wurde. Nina Reich hatte an diesem Tag ein bissel Pech, aber am Ende war dann trotzdem der 7. Platz drin.
 
Zählt man die beiden Wettkampftage zusammen, können wir uns über 3 Turniersieger, diverse Podesplätze und weitere gute Platzierungen freuen.
1,5 Jahre nach Verlust der eigenen Fechthalle und Nomadentum durch diverse Trainingsstätten bei anderen Vereinen kann man konstatieren, daß dieser kleine Fechtclub weiterhin ein erfolgreicher und fester Bestandteil des Berliner Jugend-Fechtsports ist!
 
Grüße von Christian Schulz

GIG-Cup 2017 B-Jugend

© Christian Schulz
Am 25. Februar fand im Sportforum in HSH der GIG-Cup 2017 statt. Dieses 4. Berliner Ranglistenturnier wurde an diesem Tag in den Schüler-Jahrgängen ausgetragen und der FC Berlin Süd/West konnte wieder einige gute Platzierungen in den Finalrunden erzielen.
Beim Damenflorett im Jahrgang 2005 wurde Jade 4. und Nora konnte den 5. Platz erzielen. Bei den Herren war der Jahrgang 2005 qualitativ sehr stark besetzt, Aleks Gafe aus Lettland war wieder mal ein starker Gegner für die üblichen Favoriten aus Berlin, er gewann dann auch diesen Wettbewerb. Aber gleich dahinter konnte Bela mit beherzten Gefechten in der Finalrunde auftrumpfen und kam verdient auf den starken 2. Platz! Super! Damit macht er in der Berliner Rangliste Boden gut und verringert den Rückstand auf den Führenden, so daß es auch hier bis zum Saisonende sicher spannend bleibt.
Nicht ganz so spannend ist es in der Rangliste der mittleren Schüler, dem Jahrgang 2006. Linus gewann auch dieses Turnier und wiederholte damit seinen Vorjahreserfolg. Louis wurde hier guter 4., es war sogar das Treppchen drin.
Fazit: Ein erfolgreicher Tag für unseren Verein, mit Potenzial für weitere gute Plazierungen bei den kommenden Turnieren.

GiG Cup 2017 Schüler

© Christian Schulz

Am 22. Januar fand in Berlin das Florettturnier "Kleiner Weisser Bär" im Rahmen des großen Degenturniers "Weisser Bär" statt. Dieses Turnier zählt nur zur Berliner Rangliste und somit waren die Teilnehmerzahlen überschaubar und mit wenigen Ausnahmen auf unsere Region beschränkt. Am Ende stehen für den Fechtclub Berlin Süd/West immerhin ein Tital und weitere zwei Podestplätze zu Buche und es konnten wichtige Ranglistenpunkte eingefahren werden.
Bei den Damen im Jahrgang 2005 konnte Serafina als Beste unseres Vereins einen 5. Platz erzielen. Weitere Platzierungen: Nora 8., Maja 9., Johanna 11. und Jade 15. Platz.
Bei den Herren im Jahrgang 2005 war es Bela, der an diesem Tag am erfolgreichsten unserer Fechthelden war: Ein toller 3. Platz war der Lohn kämpferischer und konzentriert geführter Gefechte. Prima! Anton B. wurde in diesem Wettbewerb 8. und Linus Westerhoff konnte den 9. Platz erreichen.
Bei den Herren 2006 gewann wie erwartet Linus Schulz ohne Mühe das 13er Feld und damit sein 50. Turnier insgesamt. Super und seine aufsteigende Form bestätigend ist der 3. Platz von Louis Wagner, weitere Platzierungen: Aaron wird 5., Jacob 8., Lukas 9., Anton E. 10. und Alexander schliesslich 12.
Einen Wermutstropfen für unseren Verein war die Verlegung des Finalkampfs mit unserem einzigen Finalteilnehmer Linus in eine Nebenhalle ohne Zuschauer, obwohl die Austragung aller Finals der Schüler im großen Kuppelsaal von den Veranstaltern ausgeschrieben und versprochen war. Nicht nur Linus zeigte sich sehr enttäuscht, daß die jüngeren Herren die einzigen waren, die nicht vor grossem Publikum fechten durften.
 
Grüße von
Christian Schulz

Kleiner Weisser Bär 2017

© Christian Schulz



 

Am 14. Januar fand in Leipzig-Mölkau der diesjährige P.C.-Cup statt. Dieses Schülerturnier für die Waffe Florett ist als Ranglistenturnier für die Bundesländer Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen ausgeschrieben und Linus Schulz war der einzige Berliner Starter. Er trat als Jahrgangsjüngerer im HFL 2005/2006 an und war als Vorjahressieger Titelverteidiger.
Es wurde in zwei Runden gefochten und dann ging es in den Direktausscheid. Linus kam unbesiegt durch die Runden und über die Stationen Bertil Petersen (Altenburg), Liam Bretschner (Dresdner FC) und Kurt Reichert Osterburg/Weida) ins Finale gegen den gut eingestellten Tillmann Ebert aus Markleeberg. Dieser forderte unserem Südwester einiges ab aber am Ende gewann Linus verdient mit 10:8. Dieses Jahr fand das Finale leider nicht im Paunsdorf-Center statt, als Ausgleich gab es einen Riesenpokal und diverse Sachpreise für die Sieger.
 
Grüße von
Christian Schulz

Leipziger Schülerturnier P.C.-Cup 2017

© Christian Schulz

Sponsoren