Am 17. und 18. September fand im Landesleistungszentrum in Hohenschönhausen der diesjährige Kleine Weisse Bär, ein Turnier des Fechtclubs Grunewald für Schüler und B-Jugend im Degen und für die B-Jugend im Florett statt. Teilnehmer waren die Berliner Vereine und weitere Sportler aus Brandenburg, Sachsen und Polen.
Am Sonntag konnte der Fechtclub Berlin Süd/West bei allen Wettbewerben, bei denen man angetreten war, jeweils die Bronzemedaille gewinnen. Namentlich gelang das Nina Reich (DFL B-Jug 2003), Leah Haase und Anne-Sophie Bulland (DFL B-Jug 2004) und Quinn Stolte (HFL B-Jug 2004). Letzterer ist nun auch Mitglied im Berliner E-Kader. Der eine oder andere Finaleinzug war dabei möglich, spätestens beim nächsten Q-Turnier wird das Fechterglück auch wieder auf unserer Seite sein!
Vielen Dank auch an Carlotta, die als fachkundige Kampfrichterin an den Bahnen war, und an unseren Trainer Marek, der unsere Sportler wie immer motivierend unterstützt hat.

Christian Schulz

 

Kleiner Weißer Bär 2016 Florett B-Jugend

© Christian Schulz

Am 10. und 11. September starteten 181 Sportler in den Schüler- und B-Jugend-Jahrgängen in Hamburg-Volksdorf beim Turnier des Waldörfer SV, welches leider nicht sehr oft von Berliner Fechtern besucht wird, obwohl hier zum Teil sehr starke Gegner aus Dänemark, Schweden und Norddeutschland am Start sind.
Für einige der Mitwirkenden war es das erste Turnier nach der Sommerpause und damit eine Standortbestimmung für die aktuelle Saison. Linus war Titelverteidiger aus dem letzten Jahr und trat diesmal im mittleren Schülerjahrgang an.
Dieses Mal hatte sich der Veranstalter entschieden, das Turnier in Runden auszutragen. In der Finalrunde des Jahrgangs 2006 fanden sich u.a. der Ranglisten-1. aus Sachsen-Anhalt, Otto Beckmann aus Magdeburg und der dänische Schüler-Meister und Ranglisten-Führende Raffaele FU GIUGNO. Linus konnte sich trotz starker Konkurrenz am Ende ohne Gefechtsverlust durchsetzen und seinen Titel verteidigen. Ein gelungener Saisonauftakt, der auf weitere Erfolge hoffen lässt. Aus Berliner Sicht sicherlich erfreulich ist auch der überrraschende 2. Platz im DD B-Jugend von der einzigen weiteren Berliner Starterin Antonia Finkenstaedt vom FC Grunewald.

Christian Schulz

Internationales Jugendfechtturnier Hamburg 2016

© Christian Schulz

Das Butjer-Tunier in Hannover wird jedes Jahr in einer historischen Fechthalle in Hannover ausgetragen. Lukas Kromm (Jahrgang 2006) startete auch in diesem Jahr bei der 32.Auflage des Tuniers. Im entscheidenden Gefecht wurden ihm leider drei klare Treffer nicht gegeben, so dass er wie im Vorjahr den 2. Platz belegte. Dennoch hat er nicht Gold verloren, sondern Silber gewonnen. Mal wieder ist der Start ins neue Tunierjahr gut gelungen.
 
Martin Kromm

32. Butjer-Tunier in Hannover

© Martin Kromm

Nachdem sich Linus auf unserem tollen Sommerfest so gut stärken konnte, wollte er sich beim letzten Turnier in dieser Saison nochmals mit Baden-Württenbergs besten Schülern im Fecht-Mekka TBB bei den dortigen offenen Landesmeisterschaften messen. Er konnte am Freitag noch eine Trainingseinheit bei den älteren Schülern des Olympia-Stützpunkts mitmachen und war nach anschliessender Lektionierung vom mitgereisten Trainer Marek gut für den folgenden Wettkampftag konditioniert.
Das für ein derartiges Turnier eher überschaubare Feld wurde in zwei Runden geteilt und danach folgte ein 8er Direktausscheid.
Die Runde konnte Linus mit nur einem Gegentreffer gestalten, ebenso die beiden folgenden Gefechte im DA. Im Finale wartete dann der Ranglistenerste aus dem Saarland, Max Straub. Linus war von Marek das ganze Turnier über gut eingestellt worden, so konnte er dem Saarbrücker mit 10:0 ein kleines Beispiel gelungener Berliner Nachwuchsarbeit aufzeigen. Nach dem Finalgefecht streifte er dann sein neues Vereinsshirt >Angstgegner< über und erntete damit durchaus den einen oder anderen humorvollen Kommentar.
 
Wie immer wurde Linus an beiden Tagen von den Sportlern, Trainern und Betreuern der großen Fechtfamilie in TBB herzlich aufgenommen. Man kennt sich von einigen Turnieren wie Breslau und Jena und den Lehrgängen im Fechtzentrum. Bei der Siegerehrung konnte Anja Fichtel unserem Linus nach dem VS-Cup diese Saison bereits das 2. Mal die Goldmedaille umhängen.
Wie im letzten Jahr, als Bela und Linus hier im Finale standen, geht der Landesmeister-Titel wieder nach Berlin!
Saisonfazit für Linus: 23 Turniere bestritten, davon 22 gewonnen! Eine unglaubliche Serie, die wohl nie wieder so wiederholbar sein wird.
Jetzt wird ausgeruht, geurlaubt und dann Ende September wieder gemeinsam angegriffen!

Christian Schulz

Landesmeisterschaften in TBB

© Schulz

Osterlehrgang in Drzonkow 2016 28 1152

Zum Fast-Saisonabschluß noch eine kleine Nachbetrachtung der Deutschen Meisterschaften 2016 im Damen-Degen der B-Jugend in Solingen...

Für eine große Überraschung in positiver Hinsicht sorgte unsere 13-jährige Nastasia Kuntze, die einen tollen Tag erwischte und im jüngeren B-Jugend-Jahrgang den 13. Platz belegte!


In dem großen Starterfeld von ü120 Sportlerinnen war sie nach Vor- und Zwischenrunde mit 7 Siegen an Nr. 9 gesetzt. In der entscheidenen Runde lieferte Nastasia mit je 2 knappen Niederlagen und 2 hart erkämpften Siegen eine grandiose Vorstellung ab, mit dem erzielten 13. Rang hat sie ausserdem die Vorraussetzungen für den Berliner D-Landeskader erfüllt. Dieser Erfolg bestätigte weiterhin ihren 1. Platz der Berliner Rangliste. In dieser Saison und vor allem bei diesem Turnier konnte Nastasia ihr breiter gewordenes Repertoire und verbesserte Technik erfolgreich anwenden, bei den knappen Niederlagen fehlte es einzig ein wenig an der entscheidenen Konzentration und (noch-) fehlender Turniererfahrung. Mit Sicherheit wird ihr dieser Erfolg weiteren Auftrieb in der neuen Saison geben, in der sie ohne Frage bei verschiedenen Turnieren um Medaillen mitkämpfen kann.

Weiterhin Freude macht uns auch unsere Lena Westerhoff, die vor allem in der Zwischenrunde durch beherzte Gefechte 3 Siege und den zwischenzeitlichen 2. Platz in ihrer Gruppe einnehmen konnte. der am Ende erzielte 27. Platz kann sich durchaus sehen lassen und auch hier sind die Aussichten auf weitere Erfolge in der neuen Saison bei weiterhin fleissiger Trainingsarbeit zwangsläufig. Die dritte Starterin vom FC Berlin Süd/West war Sarah Cicek, die den 50.Platz erzielen konnte. Bei ihr macht sich die fehlende Turniererfahrung bemerkbar, aber auch bei Sarah schauen wir positiv in die neue Saison!

Weitere Starter aus Berlin waren
Daria Bauer (FCG) 22. Platz
Annete Alt (TSVW) 25. Platz
Dagmara Mroczynski (FCG) 41. Platz
Alina Thormann (PSV) 56. Platz

Bei den Mannschaftswettbewerben konnte sich Berlin leider nicht so toll in Szene setzen, am Ende kamen nur Platz 18 und 22 dabei raus. Die nächste Saison wird aber auch hier wieder angegriffen, versprochen!

Christian Schulz

Sponsoren